Hackerangriff auf kubanische Webseite

Aug 25 • Geheimdienste, Kuba • 2243 Views • Keine Kommentare zu Hackerangriff auf kubanische Webseite

Contrainjerencia.com veröffentlicht Namen von Terroristen in den USA
(Magazin Geheim/Ingo Niebel) Unbekannte Hacker griffen am Mittwoch die kubanische Internetseite contrainjerencia.com an. Dabei hatten sie es in erster Linie auf die Datenbank abgesehen, die jene lateinamerikanischen Terroristen auflistet, die in den USA Schutz vor Strafverfolgung in ihren Heimatländern erhalten haben. Die Liste umfasst insgesamt 70 Namen mit Fotos. In einer Stellungnahme machen die Betreiber von Contrainjerencia (dt.: gegen die Einmischung) die Vereinigten Staaten für diesen Angriff verantwortlich: „Die USA greifen konstant Kuba und Venezuela mit dem ‚Terrorismus‘-Thema an, wobei es doch das State Departement ist, das auf seinem Territorium Mörder, Folterer und Terroristen nicht nur aus Lateinamerika, sondern aus der ganzen Welt ungeniert beherbergt.“ Mittlerweile sind die Folgen des Angriffs behoben worden.

Contrainjerencia.com versteht sich als eine lateinamerikanische Webseite, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die ausländischen Einmischungen, die die Souvernität der dortigen Nationen verletzen, anzuklagen. Dabei kann sie auf ein weites Feld von Mitarbeitern zählen. Zu den in Europa bekannten Namen zählen unter anderen der kanadische Journalist Jean-Guy Allard, der auf Kuba lebt, und die venezolanisch-US-amerikanische Publizistin Eva Golinger.

Die Attacke auf Contrainjerencia geschah, kurz nachdem die Hackergruppe Anonymous angekündigt hat, sie werde demnächst Venezuela zwecks „Verteidigung der Freiheit“ angreifen. Zuvor hatte sie bereits mehrere Server in Ecuador gehackt, darunter einen der Polizei. Im Anschluss veröffentlichte Anonymous die Namen von 45 000 Beamten.

Da Ecuador, Venezuela und Kuba zur Bolivarianischen Allianz der Völker unseres Amerikas (ALBA) gehören, deren Mitglieder zum Beispiel in Sachen Libyen eine klare antiimperialistische Position vertreten, ist mit weiteren Angriffen dieser Art zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »